Fallstudie

KANTARO-System zur Erkennung von Hangrutschungen – Übermittlung der Sensordaten per Funk

Eine in den Boden eingelassene Einheit sammelt und überträgt Daten von einem Neigungssensor.

Allmähliche Neigungsveränderungen können bei natürlichen oder künstlichen Hängen aufgrund von Faktoren wie Aufweichen und Rutschen auftreten. Das KANTARO System wurde entwickelt, um solche Verschiebungen zu erfassen

In regelmäßigen Abständen werden Messungen vom Neigungssensor, der in die Bodenneigung eingelassen ist, vorgenommen. Änderungen der Neigung und die Geschwindigkeit der Änderung werden ermittelt und das Risiko bewertet. Die Daten des Neigungssensors und Informationen, die auf einen drohenden Bodeneinbruch hindeuten könnten, können schnell per Funk übertragen werden, was für die Katastrophenprävention von Vorteil ist.

Das für diese Fallstudie verwendete System und Funkprodukt

HerstellerChuo Kaihatsu Corporation
SystemKANTARO System zur Überwachung von Hangrutschungen
Funkprodukt

Für die Funk-Kommunikation wird das Low-Power-Funkmodem MU-2-429 eingesetzt, das im 429 MHz Band arbeitet. Bei freier Sicht wird eine Reichweite von 1 km und mehr erzielt, bei Verwendung von Relais (max. 10) ist eine Kommunikation über noch größere Distanzen möglich.

Die Einheit im Überblick

Durch den Einsatz der MEMS-Technologie (Micro Electro Mechanical Systems) für das Sensormodul und die Verwendung des stromsparenden RF-Moduls MU-2-429 wird eine Verkleinerung, Energieeinsparung und Kostensenkung erreicht. Dies ermöglicht eine einfache Installation und den Anschluss von optionalen Sensoren im Vergleich zu herkömmlichen Messsystemen.

Circuit Design stellt auch Module für das 434-MHz-Band her, so dass ähnliche Anwendungen auch in Ländern außerhalb Japans entwickelt werden können.

Das Low-Power-Funkmodul MU-4-434 arbeitet im 434 MHz ISM-Band und verwendet unser eigenes Befehlsprotokoll für die Kommunikation. Das erleichtert es dem Anwender, Sensordaten drahtlos zu übertragen, ohne sich um Funkprotokolle und Steuerungsaspekte kümmern zu müssen. Die MU-4-434 Module haben einen geringen Stromverbrauch (dank Batterie- und Solarstrom) und können individuell konfiguriert werden, was den Einsatz von Relais-Stationen zur Vergrößerung der Reichweite leichter macht.

Das Low-Power-Funkmodul SLR-434M arbeitet im 434 MHz ISM-Band und verwendet unser eigenes Befehlsprotokoll für die Kommunikation. Ähnlich wie bei MU-4-434 muss sich der Anwender nicht um Funkprotokolle und Steuerungsaspekte kümmern. SLR-434M enthält die von Semtech entwickelte LoRa®-Technologie. Die Verwendung der LoRa-Modulation bei gleichzeitiger Senkung der Bitrate ermöglicht die Kommunikation über große Entfernungen, ohne dass zusätzliche Relais-Stationen installiert werden müssen. Dies wäre in abgelegenen Gebieten von Vorteil, in denen die Stromversorgung zu schwierig ist.

Das SLR-434M enhält einen LoRa® Wireless RFIC von Semtech.
Das LoRa®-Zeichen und das LoRa-Logo sind Marken der Semtech Corporation.

KANTARO System zur Überwachung von Hangrutschungen

Für die Funk-Kommunikation wird das Low-Power-Funkmodem MU-2-429 eingesetzt, das im 429 MHz Band arbeitet. Bei freier Sicht wird eine Reichweite von 1 km und mehr erzielt, bei Verwendung von Relais (max. 10) ist eine Kommunikation über noch größere Distanzen möglich.